Peter Kneip im Top-Feld beim Triathlon in Buschhütten

TriTeam Sinzig mit 4 Startern beim 17. Siegerland-Cup

Über 500 Teilnehmer starteten beim Triathlon-Festival Buschhütten in Kreuztal . Ein Kurztriathlon, 1km Schwimmen, 40km Radfahren,10km Laufen, ein Volkstriathlon 0,5/20/5 und ein Staffeltriathlon 0,5/20/5 standen am 11. Mai 2003 auf dem Programm. Da es einer der ersten Triathlons in der Saison ist, beteiligen sich schon seit Jahren traditionell die Triathleten aus der Rhein-Ahr-Eifel-Region in Buschhütten, um auch die derzeitige Fitness zu prüfen. Mit dabei diesmal Eva Maria Birlo, Peter Kneip, Frank Nachtsheim und André Schmalz.

Die Wetterbedingungen waren optimal; Sonnenschein, 23 Grad Celsius, kaum Wind. Das beheizte 50-Meter-Freibecken zeigte 25 Grad Celsius an. Auf einer eigens für den Siegerland-Triathlon gesperrten Stadtautobahn in Kreuztal mussten 5 Runden bewältigt werden, ehe es anschließend auf den Laufkurs von jeweils 4 x 2,5km mit leichten Steigungen ging. Die herrliche Zuschauerkulisse (mehrere Tausend) gab den Triathleten einen zusätzlichen Ansporn.

Peter Kneip in Buschhuetten 2003

Trotz reduziertem Training zeigte Peter Kneip eine enorme Leistungssteigerung in der Kurzdistanz. Er startete im international besetzten Spitzenfeld u. a.. mit Lothar Leder - dem späteren Sieger, Olympiazweiter Stephan Vuckovic, Maik Petzold, Stefan Holzner und weiteren hochkarätigen Toptriathleten. In einer Gesamtzeit von 2:00:02Std. (S.-14:50min, R.-1:05:13Std, L.-39.57min.) landete er auf dem 35. Gesamtplatz und wurde zugleich Elfter in seiner Alterklasse AKM 35. Lohn der Anstrengungen für Kneip war die verbesserte Endzeit zum Vorjahr um 5 Minuten. Frank Nachtsheim, AKM 35, der dieses Jahr wieder den Ironman in Roth ins Visier genommen hat, lieferte ein achtbares Rennen. Bei 2:05:40Std. blieb die Stoppuhr stehen, gleichbedeutend mit dem 77. Gesamtplatz (S.-18:30minR.-1:05:08Std. L.-42:00min)

Mit Bravour meisterten André Schmalz AKM 45 und Eva Maria Birlo (AKW40) ihren ersten Triathlon in 2003. Knapp 10 Minuten (Schmalz) bzw. 1 Minute (Birlo) reduzierten beide ihre Finisherzeit gegenüber den Vorjahren. André Schmalz lief nach 2:29:45Std. (S.- 20:56min., R.-1:19:29Std. L.-49:19min.) und Eva Maria Birlo nach 2:37:41Std. (S.-18:31min, R.-1:21:44Std., L.-57:25min.) durchs Ziel.
Andre Schmalz und Eva Maria Birlo im Finisher-Hoch
Top-Leistung im Top-Starterfeld hier Peter Kneip beim Endspurt

Geschafft André Schmalz und Eva Maria Birlo nach verbesserten Finisherzeiten gegenüber den Vorjahren.